zurück

BAUEN MIT HOLZ 1.2017: Ein gutes Jahr …

Editorial - … liegt hinter uns, und ich wünsche Ihnen, dass auch das kommende Jahr 2017 viel Gutes bringt – für Sie selbst, für Ihre Familie und für Ihr Unternehmen.

Schäfer_545
Wolfgang Schäfer. Bild: Radach

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Baukonjunktur hat sich 2016 äußerst erfreulich entwickelt, und ich hoffe, dass Sie davon profitieren konnten. Nahezu jeden Monat wurden gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegene Baugenehmigungszahlen gemeldet. Ende Oktober waren bereits 308.700 neue Wohnungen genehmigt worden. Mehr hatte das statistische Bundesamt zuletzt 1999 gemeldet. Damals waren es 368.900.

Sehr interessant und äußerst spannend ist die Entwicklung bei Neubauwohnungen in Mehrfamilienhäusern. Gegenüber 2015 waren dort Steigerungsraten von über 25 Prozent zu verzeichnen. Da stellt sich die Frage: Was hat der Holzbau davon? Handelt es sich doch zum überwiegenden Anteil um mineralisch gebaute Mehrfamilienhäuser, denen obendrein zunehmend die hölzernen Dachkonstruktionen abhandenkommen.

Eine Möglichkeit ist es, Neubauprojekte selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht nur als Holzbauer, sondern auch als Projektentwickler zu betätigen. Diesen Weg ging beispielsweise Müllerblaustein. Als Bauherr, Bauträger und Hersteller realisierte das Holzbauunternehmen ein Mehrfamilienhaus in Holzbauweise quasi in Eigenregie. Lesen Sie ab Seite 12 unter dem Titel „Holzbauer können mehr“ den Bericht über 19 Wohnungen in einem hybriden Passivhaus in Friedrichshafen am Bodensee.

Den hybriden Gedanken dachte auch das Architekturbüro agmm Architekten + Stadtplaner aus München und setzte ihn als Stahlbeton-Rahmentragwerk mit vorgehängten Außenwänden in Holzbauweise um. Dass das TES-Fassadenprinzip, das einst für die Sanierung von Bestandsbauten entwickelt wurde, auch sehr gut im Neubau funktioniert, lesen Sie ab Seite 20 unter der Überschrift „Gemeinsam bauen, gemeinsam sparen“.

Die Holzbaubranche kann also sehr wohl von den positiven Entwicklungen im Wohnungsbau profitieren und sich auch im Mehrgeschossbau positionieren. Es gibt passende Konzepte und es gibt leistungsfähige Unternehmen. Und es gibt bestimmt noch Luft nach oben.

Der Bruderverlag wünscht Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2017. Und falls Sie Mitte Januar die BAU in München besuchen, sind Sie herzlich eingeladen, an unserem Stand vorbeizukommen. Dort in der Eingangshalle West heißt es dieses Jahr: „Wir sind das I in BIM“. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr

Wolfgang Schäfer

Titel BAUEN MIT HOLZ 1.2017